D-Jugend: Sieg in Malsch

Am vergangenen Samstag kam es für unsere Spielgemeinschaft der D-Jugend zum letzten Spiel in diesem Jahr.
Die Situation war klar, nachdem wir im letzten Spiel gegen Wiesloch gewonnen hatten war unser Punktekonto in der Tabelle ausgeglichen mit 7:7 Punkten und jetzt wollten wir endlich dafür sorgen, dass wir mehr Plus wie Minus-Punkte haben und die Jungs haben es geschafft.
Gut losgelegt und mit 3:1 in Führung gegangen aber in der Abwehr irgendwie zu weit von den Gegenspielern gestanden und Ruckzuck kommt der Gegner auf 4:4 dran.
Aber dann wieder eine gute Phase und auf einmal waren wir 10:5 vorne, es waren 12min in der ersten Halbzeit gespielt.
Der Rest war keine wirkliche Glanzleistung aber dieser 5 Tore Vorsprung war der, den wir über das Spiel nicht mehr hergaben.
Halbzeit 16:11 für uns und Endstand dann 28:23.
Es war gerade in der 2. Halbzeit keine gute Leistung, wobei vielleicht war es sogar keine schlechte Leistung aber sagen wir mal so, wenn man die Entwicklung der Mannschaft die letzten Monate sieht, war es einfach so dass nicht alles abgerufen und gespielt wurde was man mittlerweile kann.
Aber um das positiv zu sehen, vielleicht ist das dann schon eine Stärke, dass man nicht so gut spielt aber trotzdem gewinnt. Das werden wir im weiteren Verlauf der Runde dann sehen.
Jetzt gilt es erst einmal zu überwintern auf Platz 4.
Erstes Spiel der Runde deutlich in Sinsheim verloren, dann knapp gegen Forst unterlegen, in Dossenheim hätte man gewinnen können – dann das Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Kirchheim und jetzt haben wir noch alle Möglichkeiten, da wir alle Mannschaften, die vor uns in der Tabelle sind, noch spielen dürfen in der Rückrunde ab Januar.
Für den Moment heißt es also sich sammeln und weiter arbeiten – die Mannschaft nimmt eine tolle Entwicklung, nicht nur handballerisch auch mannschaftlich sind die Jungs und auch die Eltern toll zusammengewachsen, es macht Spaß.
Weiter geht es im Januar 2018, am 14. gegen Wiesloch.
Wolfgang, Sandra und unser Kraft, Athletik und Ausdauertrainer Christian.

Es spielten:
1 Jonas Pleimes
2 Henri Hell 8 4/3
3 Noah Rudolf 2
4 Simon Kaluza 1
6 Filip Stanislawski
7 Nilo Schäfer 3
8 Daniel Steinbauer
9 Lasse Jeske 2
10 Lucas Pabst 7 1/1
11 Nils Göhring 4
13 David Heck 1
14 Emil Müller
33 Richard Schotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.