NEUIGKEITEN

21

Feb 2017

Damen: Wieder keine Punkte

in Allgemein /

Neckargemünd, 20.02.17 (kkn)

Am Samstag, den 18.02.17 erwarteten die immernoch schwach besetzten Damen des TVN die Gegnerinnen vom TV Eschelbronn.

Ohne Mulawa, Bucher, Weitzel und Capriglione hieß es diesmal das Spiel zu bestreiten. Klingenberg stark angeschlagen und für Illenberger war es das allererste Handballspiel. Zum Glück entschloss sich Schimek, ein paar Stunden vor Spielbeginn, nach ihrer Babypause, beim Spiel auszuhelfen. So hatte die Heimmannschaft immerhin zwei Auswechselspieler.

Schon beim Aufwärmen wurde klar, dass Klingenberg krankheitsbedingt nicht viel spielen kann, also spielte Schimek so gut wie durch. Auch Illenberger meisterte ihr erstes Spiel fast ohne Pause.

Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen: Die Eschelbronner Damen konnten wieder einige Konter laufen. In der Abwehr der Neckargemünder Damen harperte es. Von den Außenpositionen der Heimmannschaft konnte kein einziges Tor erzielt werden. Weber, Schimek und Ebert konnten einige schöne Anspiele an die Kreisläuferin tätigen. Der Schiedsrichter teilte auf beiden Seiten ordentlich Zeitstrafen aus.

Halbzeit: 6:13
Das Spiel verloren die Damen des TVN mit 13:24.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 05.03.17 in Wiesloch statt. Das Hinspiel gegen die schnellen Damen der TSG wurde mit 14 Toren verloren.

Es spielten:
Thien (Tor), Knauf (8/3), Ebert, Illenberger (1), Weber (3), Rückert (1/1), Schimek, Geiger, Klingenberg

Bitte wähle das Social Network, über das du diese Seite teilen möchtest:

13

Feb 2017

A-Jugend: Souveräner, verdienter Sieg gegen Dielheim

in Spielberichte-Jugend /

Für rund 8 Minuten ging der TV Viktoria Dielheim in Führung bis der Gleichstand bei einem 5:5 erreicht war. Dann hatte der TVN die Taktik des Gegners erfasst und legte los. Bis zum Schluss dominierte danach der TVN den Punktestand. (TVN – TV Viktoria Dielheim 39 : 30 (19 : 15))
Neckargemünd, den 12.02.2017 (ama) – Kurz nach dem Anpfiff schien es zunächst, als ob die Dielheimer das Spiel für sich entscheiden könnten. Der TVN musste sich jedoch erst auf die gegnerischen Spieler einstellen. Insbesondere auf die beiden sehr präsenten und körperlich starken Spieler mit den Nummern 10 und 11. Man reagierte schließlich abwehrtechnisch darauf und das Spiel gewann immer mehr an Souveränität zugunsten des TVN.

06

Feb 2017

A-Jugend: Glücksspiel!

in Spielberichte-Jugend /

Nach den letzten zwei gewonnenen Spielen der A-Jugend des TV Neckargemünd und einer guten Abwehr folgte im Spiel gegen den SV Waldhof-Mannheim nun eher eine Art Glücksspiel. Wenn der TVN dann nur mit einem Punkt Vorsprung dann doch noch gewinnt, schien das eher ein Glücksfall zu sein. Insbesondere wenn man berücksichtigt, dass die Mannheimer Spieler mangels Auswechselspieler mit derselben Besetzung das ganze Spiel bestreiten mussten. (TVN – SV Waldhof MA 34 : 33 (16 : 15))
Neckargemünd, den 29.01.2017 (ama) – Die ersten Minuten schien es, dass Verteidigung und Treffsicherheit des TVN souverän das Spiel dominieren würden. Offensichtlich hatte man wieder zur Stärke und Konzentration zurückgefunden. Doch der positive Eindruck verflog leider, nachdem es dem Gegner gelang, völlig ungehindert zwischen zwei Spielern hindurch, sein erstes Tor zu werfen (3:1).

24

Jan 2017

Himmel und Hölle 27:34(9:17)

in Allgemein /

So hätte man die wohl kürzester Fahrt, zum Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag, in ungewohnter Höhe (und entsprechend eisiger Halle) und dem gleichzeitig ersten Spiel im neuen Jahr, gegen den Tabellenletzten Ziegelhausen bezeichnen können.

Zwei völlig unterschiedliche Spiele (Hin- und Rückspiel), mit doch absolut gleichem Ergebnis am Ende?! Der irrt!

Wie schon im Hinrundenspiel war unsere Mannschaft von Anfang an hellwach. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk! Im Angriff wurden viele schöne Kombinationen gespielt und man brachte die nötige Disziplin mit, auf seine Chance zu warten. Lediglich die Chancenauswertung lies zu wünschen übrig. 1:6 stand es in der 13. Spielminute, als die Gastgeber ihre erste Auszeit nahmen, was beim weiteren Spielverlauf beim TVN zu Unkonzentriertheiten führte. Nach nur wenigen Spielminuten wie ist die Anzeigetafel 6:9 auf, was das Trainerteam dazu veranlasste eine erneute Auszeit zu nehmen.

Eine etwas ungewohnte laute Ansprache, brachte jedoch das nötige wachrütteln mit sich und so konnten wir bis zur Halbzeit mit 9:17 davon ziehen.

Die Halbzeitansprache war klar, da weitermachen wo wir aufgehört haben und nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Die Konzentration hochhalten und in der Abwehr weiterhin wach bleiben.

Wieder zurück auf der Platte, wurde dies auch mehr oder minder umgesetzt. In der 48. Spielminute stand es 16:26. Doch dann kamen viele Unkonzentriertheiten im Abwehr- und Angriffsspiel auf. Zwar konnte man im Angriff das eine oder andere Mal glänzen, doch gefühlt jeder Angriff des Gastgebers war mit einem Tor beschert. Einzig Michael Estl verhinderte mit zahlreichen Paraden Schlimmeres. Unsere Abwehr glich die letzten elf Spielminuten eher einen schweizer Käse.

Schlussendlich gewannen wir das Spiel mit 27:34, wie schon das Hinrundenspiel.

Apropos Schweizer. Zu allem Übel verletzte sich Moritz Schweitzer am Handgelenk, bei einem Wurf mit Torerfolg von rechts außen, was zu einem Bruch des Handgelenks führte und er uns somit schmerzlich in den nächsten Wochen fehlen wird.

Unser nächste Spiel findet am Sonntag um 16:30 Uhr in heimischer Halle gegen den TSV Malsch statt. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung freuen.

Bitte wähle das Social Network, über das du diese Seite teilen möchtest:

KONTAKT

NEWSLETTER

Copyright © STELLWERK 2015