Starkes Lebenszeichen der Herren – Endstand 31:31 (14:17)

Am 13. Februar 2022 empfingen die Herren den Tabellenführer TSG Ketsch zu Hause in der Münzenbachhalle. Bis auf einen Spieler und dem Trainer war die Mannschaft seit langem fast vollständig. Dies führte dazu, dass die angespannte Lage innerhalb des Teams aufgelockert wurde. Diesen positiven Effekt konnten die Zuschauer und Zuschauerinnen erkennen und die Gastmannschaft musste dies zu spüren bekommen.

Das Hinspiel in Ketsch wurde deutlich verloren, sodass sich der Gegner das Aufeinandertreffen sicherlich anders und leichter vorgestellt hatte. Das Spiel gestaltete sich über 60 Minuten sehr ausgeglichen. Phasenweise wurden Führungen auf beiden Seiten verspielt sowie Rückstände aufgeholt.  Starke und konzentrierte Abwehrreihen charakterisierten den Spielverlauf. Auf Neckargemünder Seite erfolgten nahezu keine Ballverluste. Kontergegentore wurden komplett verhindert, sodass Unkonzentriertheiten im Abschluss größtenteils ausgeglichen werden konnten. Erstmals konnten unsere Herren aus den Fehlern der Gegner profitieren, indem im richtigem Moment Tempo und gute Anspiele gemacht wurden.

Die Schlussphase gestaltete sich, wie im Verlauf des Spiels früh absehbar, sehr eng. In den letzten 10 Minuten galt es, den Rückstand von zwischenzeitlich drei Toren aufzuholen. Durch Manndeckungen der beiden besten gegnerischen Spielern, die zusammen 25 von 31 Toren erzielten, gelang es der Neckargemünder Mannschaft auszugleichen. Komplettiert wurde die gute Abwehr- und geschlossene Mannschaftsleistung durch eine starke Torhüterleistung seitens Niklas Schieck, welcher in der Schlussphase wichtige Paraden feiern konnte.

Alle Spieler des TVN konnten auf ein gelungenes Spiel zurückschauen, bei dem nicht nur der erste Punkt gewonnen werden konnte, sondern dazu das Ende der langen Durststrecke erkennbar wurde! 

Es spielten: Johannes Hünnerkopf (1), Marcus Fuchs (1), Philip Ter Haak (1), Timotheus Kuhs (6), Alexander Stephan (2), Nicolas Kammler (6), Marten Rath (5), Mika Paulus (3), Philipp Koch, Sebastian Mohr (6); Im Tor: Stephan Pfirmann, Niklas Schieck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.