HERREN: Verdienten Auswärtssieg erkämpft

Die schmerzliche 27:34 Heimniederlage gegen den SC Sandhausen hatte der TVN noch nicht vergessen. So fuhren die Herren des TV Neckargemünd hochmotiviert zum Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn. In einem kampfbetonten Spiel behielt der TVN am Ende die Nerven und erzielte einen wichtigen 27:28 (14:13) Auswärtssieg.

Sandhausen, 24.02.2013 (rwe) – Beide Mannschaften kämpfen derzeit noch um den Klassenerhalt. Dies war wohl auch der Grund, warum es zu Spielbeginn beidseitig einige hektische Aktionen gab. Danach entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem sich keiner entscheidend absetzen konnte. Bemerkenswert: das ballorientierte und faire Abwehrverhalten des TVN wurde kurioserweise mit fünf Zeitstrafen und sechs Strafwürfen geandet. Dagegen mussten die Gastgeber des SC für ihr eher rustikales Abwehrspiel lediglich einen Strafwurf und eine Zeitstrafe verkraften. Dennoch lies sich der TVN nicht beirren und spielte diszipliniert bis zum Schlusspfiff. Der Lohn: ein verdienter Sieg.

Erste Halbzeit: Gastgeber Sandhausen mit leichten Vorteilen

Das Spiel verlief in den ersten zehn Minuten recht ausgeglichen. Der SC Sandhausen übernahm zwar mit zunehmender Spieldauer die Regie, allerdings ließ sich Neckargemünd auch in dieser Phase nicht entscheidend abschütteln. Nach 13 Minuten führte Sandhausen mit 8:5. Doch der TVN glich sechs Minuten später schon wieder zum 9:9 aus. Beim Stand von 14:13 für die Gastgeber ertönt der Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen. Die Sandhausener führten nach 39 Minuten mit 19:16. Dennoch blieben die Gäste auch diesmal dran und erzielten so in der 48. Spielminute das 21:21. Ab da führte Sandhausen konstant mit einem Tor Vorsprung – bis zur 55. Spielminute. Denn in der Schlussphase führte der TVN erstmals in der zweiten Halbzeit mit 25:26. Diesen Vorsprung retteten die Gäste denn auch über die restliche Spielzeit bis zum 27:28 Endstand.

Erneut führen Wille und Einsatz zum Erfolg 

Zwei Siege in Folge sind Balsam für die geschundenen TVN-Seelen. Die Art und Weise, wie diese Siege zustande kamen lassen hoffen, dass sich Neckargemünd nun doch auf die notwendigen Tugenden im Kampf um den Klassenerhalt besinnt. Andererseits offenbart dies auch, welche Möglichkeiten in der Vergangenheit vergeben wurden. Ob man weiterhin stabil bleibt, wird die nahe Zukunft zeigen.

Schon beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag den 02.03.2013 um  18:30 Uhr kommt mit dem TSVSteinsfurt  der nächste schwere Gegner in die Münzenbachhalle.

Beim TVN im Einsatz:

Michael Estl, Jens Ferber (bei 1x7m)

Johannes Hünnerkopf (3), Christian Rupp, Fabian Mitsch, Tomislav Uremovic (1), Ruben Garske (9/1), Malte Ottweiler (4), Jan Reutner (3), Alexander Herd (3), Nils Berner (2), Marc Hoffmann (1), Jürgen Reymann (2)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.