HERREN: In acht Minuten alles verspielt

Trotz erwartet-schwerer Auswärtsaufgabe in Rot rechnete man sich beim TVN Chancen aus. Schließlich spielte die Reserve des TSV Rot in dieser Saison nicht durchgängig konstant. In einer kampfbetonten Partie begegnetensich die Mannschaften zeitweise auf Augenhöhe. Allerdings vergaben die TVN-Mannen erneut eindeutige Torchancen. Mangels Disziplin beförderte man den Tabellenfünften in der Schlussphase der ersten Hälfte damit auf die Siegstraße. Folge: Eine enttäuschende 26:22 (16:9) Niederlage.

Rot, 02.02.2013 (rwe) – Die deutliche 17:35 Vorrunden-Heimschlappe gegen den TSV Rot 2 war dem TVN-Team noch in bester Erinnerung. So startete die Mannschaft denn auch hochmotiviert und konzentriert in die Begegnung. Zunächst gestaltete sich das Spiel auch ausgeglichen. Beide Abwehrreihen schenkten sich nichts. Und im Angriff wurde schnell sowie dynamisch gespielt. Leider fiel durch die inakzeptable Spielweise des TVN schon vor der Pause die Vorentscheidung.

Erste Halbzeit: Acht Angriffe in den letzten acht Minuten versemmelt

Doch der Reihe nach: Beide Mannschaften starteten aggressiv und kompromisslos ins Spiel. So führte der TVN nach zehn Minuten mit 4:5. Doch im weiteren Spielverlauf waren es meist die Gastgeber, die mit ein bis drei Toren führten. Somit stand es nach 22 Minuten 10:8 für Rot. Was jedoch danach folgte, war aus Neckargemünder Sicht eine absolut indiskutable Vorstellung. Alle Vorgaben wurden urplötzlich über Bord geworfen. Überhastete, absurde und von Einzelaktionen geprägte Angriffe kennzeichneten fortan das TVN-Spiel. Hinzu kamen zwei absolut unnötige Zeitstrafen wegen „Meckerns“.

Die Gastgeber bedankten sich für dieses Geschenk und verwerteten darufhin mehrere Tempogegenstöße. Nur der Halbzeitpfiff konnte diese unterirdisch-bittere Phase beenden. Beim Stand von 16:9 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Diese Vorentscheidung konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr wesentlich korrigiert werden. Der TSV Rot hielt den TVN über den ganzen weiteren Spielverlauf auf Distanz. Beim 23:16 für Rot war nach 48 Spielminuten erneut der alte 7-Tore Abstand hergestellt. Der TVN kämpfte sich in der Endphase zwar nochmal auf 25:21 (58.) heran, konnte die 26:22 Niederlage jedoch nicht mehr abwenden.

Rätselhaftes gebaren der TVN-Truppe

Da der TV Neckargemünd mit der vorgegebenen Strategie gut ins Spiel kam und trotz mehrfach vergebener Chancen das Spiel offen halten konnte, bleibt die mentale Auszeit in der ersten Hälfte unerklärlich. Dies verlangt dringlich einer Klärung! Dies sollte bis zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 17.02.2013, um 18:30 Uhr in der Münzenbachhalleerfolgen. Gegner ist dann der TSV Malschenberg.

Beim TVN im Einsatz:

Tor: Jens Ferber (1.-30.), Michael Estl (30.-60.)

Feld: Nils Berner (2), Marc Hoffmann, Malte Ottweiler (3), Johannes Hünnerkopf (2), Marc Leibenguth (1), Jann Thieme, Jan Reutner (5), Ruben Garske (5) , Christian Rupp (1), Fabian Mitsch, Alexander Herd (2/1), Tomislav Uremovic (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.