Herren: Schmerzliche Auswärtsniederlage

Nach wochenlangen Personalsorgen konnte der TV Neckargemünd gegen den TSV Steinsfurt endlich wieder mit kompletter Besetzung antreten. Ruben Garske zeigte bei seinem ersten Spiel, seit sechs Wochen, eine starke Leistung. Dennoch konnte er den 34:26 17:13) Sieg der Steinsfurter nicht verhindern. Für den TVN wird die Luft jetzt dünn, zumal an diesem Wochenende die direkten Tabellennachbarn gepunktet haben und somit Neckargemünd die rote Laterne übernommen hat.

Sinsheim 11.11.2012 (rwe) – Natürlich reiste das TVN-Team mit guten Vorsätzen zum Auswärtsspiel nach Sinsheim. Der Kader endlich wieder komplett, während der Woche gut trainiert und eine positive Grundstimmung veranlassten die Mannschaft zur Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg. Leider war dem nicht so.Neckargemünd zeigte sich erneut lediglich in einem Punkt konstant: beim Fehlstart. Einmal mehr musste man versuchen einen selbstverschuldeten Rückstand aufzuholen, was auch beim TSV Steinsfurt nicht gelang.

Erste Halbzeit: Wieder kostet die Aufholjagd zu viel Kraft

Der TVN ging mit 1:0 in Führung. Dies sollte an diesem Abend jedoch die einzige Führung für die Neckargemünder Herren bleiben. Während Steinsfurt im Anschluss mehrere Tempogegenstöße startete, wirkte der TVN im Rückzugsverhalten desorientiert und ermöglichte den Gastgebern damit einfache Tore. Wiederum führte ein Gegner des TVN nach zehn Minuten 8:2 und erhöhte sogar auf 9:2. Erst jetzt kam der TV Neckargemünd langsam ins Spiel und verkürzte bis zur 24. Spielminute noch auf 14:10. Steinsfurt konnte diesen bis zur Pause Abstand halten. Somit ging es beim Spielstand von 17:13 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen, bauten den Vorsprung auf 30:20 (51. Minute) aus und erreichten gegen die dennoch tapfer kämpfenden Gäste vom Neckar einen 34:26 Heimsieg.

 

Erfolgserlebnis dringend erforderlich

Der TV Neckargemünd ist sich seiner misslichen Lage durchaus bewusst. Der erfahrene Sportler versteht, dass in dieser Situation am besten das ersehnte Erfolgserlebnis hilft. Allerdings stehen in den nächsten Wochen schwere Aufgaben an. Umso wichtiger ist, dass man schnellstens wieder zur Normalform findet. Dann werden sich auch wieder Erfolge einstellen. Ob dies schon am kommenden Wochenende gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Malsch gelingt, darf berechtigterweise angezweifelt werden.

 

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 18.11.2012, um 18:30 Uhr in der Münzenbachhalle statt. Gegner ist dann der verlustpunktfreie Tabellenführer TSV Malsch.

 

Beim TVN im Einsatz:

Tor: Jens Ferber, Michael Estl

Feld: Nils Berner (3), Marc Hoffmann, Malte Ottweiler (2), Johannes Hünnerkopf (1), Marc Leibenguth, Fabian Mitsch, Jan Reutner (1), Ruben Garske (12/2) , Christian Rupp (3), Jürgen Reymann, Alexander Herd (3), Tomislav Uremovic (1)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.