Damen: Niederlage in der Münzenbachhalle

Am Sonntagnachmittag traten die Neckargemünder Damen gegen den PSV Heidelberg an. Von Anfang an war klar, dass der PSV ein ernst zu nehmender Gegner sein wird und keinesfalls unterschätzt werden darf. Das Spielergebnis nach 60 Minuten sollte diese Einschätzung bestätigen: TV Neckargemünd – PSV Heidelberg 16:21 (6:12).

Neckargemünd, 21.10.2012 (bth) – Nach fünf Minuten stand es 0:2 für Heidelberg. Die Neckargemünder Damen scheiterten schon zu Beginn der Partie bei klaren Torchancen und fanden somit nicht ins Spiel. Man konnte sich zwar bis zu einem Unentschieden (6:6) heran kämpfen, verlor danach aber wieder die Kontrolle über das eigene Spiel.

Der Halbzeitstand von 6:12 ging von Seiten des PSV völlig in Ordnung. Keine der Damen aus Neckargemünd konnte an diesem Nachmittag ihre Leistung abrufen. Wie schon so oft waren Fehler in der Abwehr, Unkonzentriertheit im Angriff und schlechte Torwürfe ausschlaggebend für den Spielverlauf.

Etwas motivierter und Willens das Spiel noch zu gewinnen, ging man in die zweite Halbzeit. Jedoch änderte sich an der Spielweise des TVN nichts. Somit konnte der PSV Heidelberg Mitte der zweiten Halbzeit seine Führung zum 9:17 ausbauen. Durch einige taktische Umstellungen verkürzte Neckargemünd auf einen vier Tore Rückstand zum 14:18, was letztlich aber nicht reichte um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten.

Die klare Niederlage von 16:21 konnte man an diesem Tag nicht verhindern.

Im Tor:
Kira Höfer, Sina Mulawa

Im Feld:
Sandra Drescher, Kathrin Knauf (2), Sina Illenberger, Sandra Pabst, Julia Schleidt (2), Carolyn Gerstner, Bettina Thiele (2), Laura Maier (3), Charlotte Koch (7/2), Anna Runz, Katharina Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.