Damen: Torregen in der Münzenbachhalle

Nach zwei Auswärtsspielen am vergangenen Sonntag in Wieblingen und am Mittwochabend in Leimen, empfingen die Damen des TV Neckargemünd innerhalb nur einer Woche die SG Walldorf Astoria 2 zum dritten Spiel. In eigener Halle gab es ungeachtet der hohen Belastung eine höchst torreiche Begegnung – mit beeindruckendem Endergebnis: TV Neckargemünd – SG Walldorf Astoria 2, 36:9 (15:5)

Neckargemünd, 18.03.2012 (bth) – Die Erwartungen der TVN Damen waren trotz des straffen Spielprogramms in der Woche sehr hoch. Man wollte unbedingt eine Revanche zum Hinspiel, das hart erkämpft nur mit einem Unentschieden endete (17:17). Hoch motiviert und von Anfang an konzentriert ging man mit einem fast vollständigen Kader auf Torejagd.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen gingen die TVN Damen bereits in den ersten Minuten in Führung. Damit spielten sie sich schnell einen Vorsprung von vier Toren heraus. Erst nach dem 4:0 gelang es Walldorf das erste Gegentor zu erzielen. Mit Hilfe einer aggressiven und kompakten Abwehr wurde der Grundstein für eine deutliche Führung Mitte der ersten Halbzeit gelegt.

Tolle Spielzüge, sehenswerte Tore, wenig technische Fehler

Hinzu kam: Der Spielstand von 11:3 in der zwanzigsten Spielminute motivierte die Spielerinnen, ihre Chancen zu nutzen. Schön heraus gespielte Möglichkeiten, sehenswerte Tore und wenig technische Fehler machten die erste Halbzeit komplett. So verabschiedeten sich die Neckargemünd Damen mit einem beruhigenden Polster (15:5) in die Halbzeitpause.

Die Vorgaben des Trainers in der Pause und das Ziel für die zweite Halbzeit waren damit klar: Nicht nachlassen, weiterhin Druck machen und immer wieder die zweite Welle spielen. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte begannen die TVN Damen diese Vorgabe sowie das Ziel konsequent umzusetzen. Ergebnis: Die erstaunlich fitte Truppe konnte sich im Verlauf weiter absetzen. Hinzu kam: Bis zum 22:5 in der 40. Minute gelang der SG Walldorf Astoria kein Gegentreffer – was die Mädels auch erneut der stark haltenden Torfrau Kira Höfer verdanken.

21:4 in der zweiten Halbzeit

Spätestens zu diesem Zeitpunkt zweifelte niemand mehr am Sieg der Neckargemünder Damen, die sich zudem in einen wahren Torrausch spielten. Mit allein 21 Toren und nur vier Gegentreffern in der zweiten Halbzeit gelang den Damen eine kleine Sensation. Insbesondere nach dem Unentschieden im Hinspiel hätte das so niemand erwartet. Erfreulich auch, dass die zwei A-Jugend Spielerinnen Laura Maier und Theresa Hoffmann mit jeweils vier Toren glänzten.

Für den TVN im Einsatz:

Tor: Kira Höfer

Feld: Kathrin Knauf (4/1), Sina Illenberger (5), Sandra Pabst (1/1), Theresa Hoffmann(4) Julia Schleidt (9), Bettina Thiele (3), Laura Maier (4), Luisa Bucher, Katharina Karl, Charlotte Koch (6/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.