Herren I: Spitzenspiel endet mit knapper Niederlage

Walldorf, 01.11.2011 (rwe) – In einem hart umkämpften Spiel mussten die 1. Herren des TV Neckargemünd in Walldorf eine knappe 34:33 (14:15) Niederlage hinnehmen. Letztlich hatte der TVN die Niederlage allerdings selbst zu verantworten, da die Mannschaft in der ersten Halbzeit einen sicheren Sieben-Tore-Vorsprung innerhalb von zwölf Minuten wieder verspielte.

Gut vorbereitet reisten die Gäste aus Neckargemünd nach Walldorf. Die erste Hiobsbotschaft kam jedoch bereits beim Aufwärmen, als Kapitän Fabian Mitsch eine Verletzung signalisierte und in Folge nicht spielen konnte. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Spitzenspiel, bei dem der TVN zunächst den besseren Start erwischte. Beide Teams spielten mit der erlaubten Härte, aber überwiegend fair. Lediglich Matthias Hambrecht von den Gastgebern attackierte TVN-Rückraumspieler Ruben Garske zu Spielbeginn derart hart, dass Beobachter beabsichtigte Körperverletzung nicht ausschließen konnten.

Erste Halbzeit: Komfortable Führung bis zur Pause verspielt

Doch der Reihe nach: Der TVN startete hochkonzentriert und übernahm die Regie. Bedauerlicherweise ließ sich in dieser Phase benannter Matthias Hambrecht zu zwei äußerst harten Attacken hinreisen. Insbesondere bei der Zweiten hätte TVN-Spieler Ruben Garske durchaus sein Augenlicht verlieren können. Leider erkannten die beiden ansonsten gut leitenden Schiedsrichter die Situation nicht und zogen den Walldorfer Spieler deshalb auch nicht aus dem Verkehr.

Garskes Mannschaftskameraden kompensierten seinen längeren Ausfall brillant. Selbst eine Sonderbewachung gegen den erfahrendsten TVN-Spieler Tomi Uremovic konnte den Spielfluss nicht wesentlich beeinträchtigen. Nach 21 Minuten führte der TVN mit 14:7. Die dann folgenden, unvorbereiteten Wurfversuche brachten die Gastgeber allerdings zurück ins Spiel. Den Halbzeitstand von 15:14 für Neckargemünd markierte letztlich der nach einer Pause glücklicherweise wieder einsetzbare Ruben Garske.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel mit ständig wechselnder Führung. Meist führten die Walldorfer knapp, bevor der TVN immer wieder ausgleichen konnte – letztmalig beim 32:32. Den 34:33 Endstand konnten die Gastgeber dann am Ende doch für sich beanspruchen.

Fazit: Bessere Ressourcen gaben den Ausschlag

Sieht man von den selbstverschuldeten Fehlern des TVN mal ab bleibt festzustellen, dass die Walldorfer in der entscheidenden Spielphase durch den Zugriff auf zahlreiche „Reserven“ der Auswechselbank im Vorteil waren. Diese Möglichkeit war für den TVN am Dienstagabend nicht gegeben. Somit ist Walldorf in der Gesamtbetrachtung verdienter Sieger dieser Spitzenbegegnung. Für Neckargemünd gilt es nun nach vorne zu schauen und die Kräfte für das Derby am 13.11.2011 um 18:30 Uhr in Meckesheim zu bündeln.

Beim TVN im Einsatz:

Tor: J. Ferber, M. Estl

Feld: N. Berner (1), J. Feßenbecker, R. Garske (7/1), A. Herd (5), J. Hünnerkopf (3), J. Reymann (6), C. Rupp (1), T. Uremovic (6), U. Weitzel (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.