Herren II: Negativserie hält an

Neckargemünd, 23.10.2011 (igo) – Auch im fünften Spiel war vor heimischem Publikum ein Sieg zu keiner Zeit realistisch. Einziger Glanzpunkt: das Debüt von Tim Scriba aus der eigenen Jugend, der mit vier Toren am Sonntag zu den erfolgreichsten Schützen zählte. Insgesamt reichte die Kraft gegen den PSV Heidelberg aber nur für ein enttäuschendes 16:32.

Von Beginn an dominierte der PSV die Partie in der Münzenbachhalle. Der TVN konnte lediglich bis zum Spielstand von 3:3 dagegenhalten. Über schnelle Konter und einfache Wechsel im Angriff gelang es der PSV-Truppe sich über 4:8 und 5:11 auf 6:14 bis zur Pause abzusetzen.

Auch in der zweiten Halbzeit machte sich mal wieder das verletzungsbedingte Fehlen von Rückraumspieler Jo Hermstedt deutlich bemerkbar. Hinzu kam, dass weitere Spieler wegen Verletzungen ausfielen. Und: Die Mannschaft konnte sich bzw. den verbliebenen Leistungsträgern am Ende mit nur einem Auswechselspieler  keine Verschnaufpause gönnen.

So profitierte der PSV nicht nur von den zahlreichen Fehlwürfen, sondern auch von fehlender Kondition auf Seiten des TVN. Selbst wenn nicht alle schnellen Konter zum Erfolg bzw. Tor führten, brachte der Polizeisportverein seine zwei Punkte locker nach Hause – was auch der Endstand von 16:32 offensichtlich belegt.

Knackpunkt für den TVN bleibt weiterhin die extrem knappe Zahl einsatzfähiger aber auch -williger Spieler. Darüber hinaus verliert die 2. Herrenmannschaft durch die unnötige rote Karte von Christoph Schmidt (die zusätzlich eine Sperre nach sich ziehen dürfte) für die nächsten Spiele einen weiteren Aktiven. Damit heißt es: Quo vadis TVN Herren II?

Beim TVN im Einsatz:
Tor: Bastian Kirschmer, Michael Hechelhammer
Feld: Pascal Gerbert, Christian PaBst (4/2), Peter Sahm (2), Tim Scriba (4), Christoph Schmidt (3), Frank Weitzel (3), Michael Hechelhammer von Bock (2.HZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.