Herren: Die „Neuen“ beim TV Neckargemünd

Gleich sechs Spieler konnte der TVN im Mai 2012 als Neuzugänge der ersten Männermannschaft begrüßen – darunter mit Jann Thieme und Finn Stadler erfreulicherweise zwei Spieler aus der eigenen Jugend. Beide trainieren bereits seit letzter Saison mit dem TVN-Kader und verfügen ab der Saison 2012/2013 über ein „Doppelspielrecht“ (A-Jugend + 1. Mannschaft). Jann wird seine Chancen als Rückraumspieler austesten, während sich Finn mit unseren Stamm-Torhütern Jens Ferber und Michael Estl messen muss.

Neckargemünd, 14.09.2012 (rwe) – Alle weiteren Neuzugänge verfügen bereits über reichlich Spielpraxis in anderen Männermannschaften bei Vereinen aus dem Kreis.

So konnten wir schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt den Rückraumspieler Jan Reutner vom Badenligist SG St.-Leon für die anstehende Saison gewinnen. Der 22-Jährige ist vornehmlich für die linke und rechte Rückraumposition eingeplant und befindet sich dort mit Ruben Garske und Alexander Herd in bester Gesellschaft. Darüber hinaus sorgt er mit seiner unbekümmerten Art auch außerhalb des Spielfeldes für gute Stimmung.

Mit Marc Hoffmann vom TSV Meckesheim konnten wir einen weiteren erfahrenen Spieler nach Neckargemünd lotsen. Als Kämpfernatur ist er in Rückraum-Mitte ebenso einsetzbar wie auf den Außenpositionen und am Kreis. Der Allrounder genießt die Geselligkeit nach dem Training besonders gern und ist meistens einer der letzten, die die Halle verlassen.

Dies oft sehr zum Leidwesen seines Namensvetters und Freundes Marc Leibenguth, einem weiteren TVN-Neuzugang. Der Grund: Die Beiden bilden eine Fahrgemeinschaft. Mit Marc Leibenguth unterstützt uns ein äußerst erfahrener Spieler, der viele Jahre hochklassig gespielt hat und bei seinem Ex-Verein, dem TSV Meckesheim, absoluter Leistungsträger war. Er soll nicht nur für reichlich Tore auf der linken Seite sorgen, sondern auch seine Erfahrung an unseren jungen Linksaußen Nils Berner weitergeben.

Mit Malte Ottweiler von der TSG Ziegelhausen konnten wir einen Spieler für den TVN begeistern, der die Fäden im Angriff auf der Rückraum-Mitte-Position ziehen soll. Somit wird Fabian Mitsch entlastet und Tomi Uremovic kann sein „aktive Altersteilzeit“ aufnehmen. Malte hat sich bereits gut eingelebt und verstärkt die Pendlertruppe unserer „Heidelberger Fraktion“.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die letztjährige Meistermannschaft für jeden nachvollziehbar und offensichtlich verstärkt wurde. Jetzt gilt es schnellstmöglich die beste Abstimmung im Spiel zu finden und auf dieser Grundlage als Team zusammenzuwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.