Herren II: Fortschritte im Kleinen

Sandhausen, 04.12.2011 (igo) – Nichts ist so, wie es vermeintlich zu sein scheint. Zwar geht der Sieg auch diesmal nicht an den TVN, sondern mit 21:31 an den Gastgeber und Tabellenzweiten SC Sandhausen 2. Dennoch gestaltet die Zweite aus Neckargemünd mittlerweile wenigstens die erste Halbzeit ansehnlich – mit 12:13 auch vom Ergebnis her. 

Nachdem die auch bei den Herren aktiven Jugendlichen die eigene A-Jugend nahezu zeitgleich beim Heimspiel unterstützten, musste Ober-Orga-Mann Frank Weitzel seine jahrzehntelang aufgebauten Kontakte in die Ex-TVN-Handballer-Szene nutzen, um für ausreichend Ersatz zu sorgen. So kam es, dass neben dem erneuten Einsatz von Olaf „Ronny“ Schöppenthau als Special Guest auch „Super“ Mario Hill seine 12X Kilogramm für die Reserve des TVN ins Spiel gegen Sandhausen mit einbrachte. Zumindest rein optisch gelang es den Neckargemünder Gästen damit, dem Tabellenzweiten beim Warmlaufen Paroli zu bieten.

Erste Halbzeit: Sandhausens Trainer hadert mit der gebotenen Leistung

Die erste Halbzeit verlief erstaunlich ausgeglichen. Innerhalb von 15 Minuten gelang es dem TVN bis zum Stand von 6:5 immer wieder ein Tor vorzulegen, bevor das im Schnitt rund 20 Jahre jüngere Team von Sandhausen den Ausgleich schaffte. Selbst im zweiten Viertel gelang dem Senioren-Team das Kunststück, den selbst verschuldeten 7:10 Rückstand in ein 12:13 Halbzeitergebnis umzubiegen. Erstaunlich auch, da kein regulärer Torwart den Kasten sauberhielt (Hechelhammer verletzt, Kirschmer Geburtstagsfrei, Ellers verschollen), sondern Feldspieler Bernd Wolfbeiß den Torraum vorübergehend zu seiner Spielheimat erklärte.

Die spielentscheidenden Szenen lieferten beide Mannschaften zu Beginn der zweiten Halbzeit. Während die wie ausgetauscht agierenden Sandhausener mit Tempogegenstößen sowie zehn Toren in Folge die Gäste regelrecht überrannten, erlaubte sich die Herren des TVN eine mentale Auszeit. Außer Fehlpässen und – würfen sowie mangelnder Konzentra- und Kondition lief nichts. Erst die daraufhin genommene Auszeit weckte bei dem nach und nach auch verletzungsbedingt geschwächten Kader einen letzten schweißtropfengroßen Kampfeswillen. Damit konnte zwar keine Aufholjagd mehr gestartet werden. Doch gelang es so zumindest dagegenzuhalten und das für die zusammengewürfelte Truppe respektable Endergebnis von 21:31 einzuspielen.

Ob der Handballgott der TVN-Reserve nun wenigstens beim nächsten Auswärtsspiel gegen Handschuhsheim (11.12.2011, 19.45 Uhr) sein vorweihnachtliches Punktegeschenk zukommen lässt, bleibt abzuwarten.

Beim TVN im Einsatz:
Tor: Bernd Wolfbeiß
Feld: Mario Hill (4), Frank Weitzel (2), Jürgen Illenberger (6), Olaf „Ronny“ Schöppenthau (2), Istok Golic (1), Knut Butzinger, Steffen Sendelbach (6), Armin Runz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.