Herren II: Über weite Strecken annehmbar

Neckargemünd, 20.11.2011 (igo) – Das Heimspiel stand unter keinem guten Vorzeichen: Statt zu sinken, steigt der Altersdurchschnitt der TVN-Ballakrobaten beständig. Er lag auch am Sonntagabend gefühlt wieder näher bei 50 als bei 20. Das die 11 B-Herren am Ende den wenigen Zuschauern dennoch ein kämpferisches und unterhaltsames Spiel bieten konnten, lag nicht zuletzt an der verbesserten Abwehr- und streckenweise beeindruckenden Torwartleistung. Der 18:22-Sieg des TSV Steinsfurt 2 ist für die Reserve des TVN als gegenwärtiges Tabellenschlusslicht dagegen nur von statistischer Bedeutung.

Positiv: Die erste Halbzeit war sicherlich eine der besseren in dieser Hinrunde. Immerhin wusste der TVN die erste halbe Stunde ziemlich ausgeglichen zu gestalten. Innerhalb der ersten 15 Minuten gelang es sogar, nicht nur immer wieder mindestens mit einem Tor in Führung zu gehen (bis zum 6:4), sondern bis zum 6:6 auch spielerisch und konditionell mitzuhalten. Allein der guten Torwartleistung bei Steinsfurt ist es zu verdanken, dass die Gäste sich bis zum Halbzeitpfiff auf 8:10 davonschleichen konnten.

Die zweite Halbzeit begann glücklicherweise ebenso dynamisch wie die erste. Nicht nur erkämpften sich die 1B-Herren innerhalb von nur zwei Minuten das 10:10. Auch einige schöne Paraden des Kirschmer-Torwarts waren ein Schmaus für die diese Saison wenig verwöhnten Gastgeber aus Neckargemünd. So gab es bis zum 15:15 wenig kritikfähiges, höchstens banales. Zwei Siebenmeter sowie einige unkontrollierte Abwehrversuche auf der linken Wolfbeiss-Seite reichten, um den Gästen des TSV Steinfurt innerhalb von acht Minuten eine gemütliche 15:20 Führung zu ermöglichen. Danach ergriff den TVN zwar nocheinmal die Initiative, letztlich ließen sich die Gäste den Sieg aber nicht mehr nehmen. Mit dem Schlußpfiff fiel das Siebenmeter-18:22 – was angesichts der Leistung beider Mannschaften als gerechtes Ergebnis angesehen werden kann.

Weiter geht es am 27.11.2011 um 14.30 Uhr in Malschenberg. Hier trifft die Reserve des TVN auf den Tabellenführer (14:0), der damit als eindeutiger Favorit in das ungleiche Rennen um den Tagessieg geht.

Beim TVN im Einsatz:
Im Tor: Bastian Kirschmer, Michael Hechelhammer
Im Feld: Jürgen Illenberger (5), Tim Scriba, Pascal Gerbert, Christian Pabst (9), Frank Weitzel, Bernd Wolfbeiß (1), Istok Golic (1), Steffen Sendelbach (2), Peter Sahm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.