Herren I: Große Chance vertan

Rauenberg, 27.11.2011 (rwe) – Nach unerwarteter Heimniederlage von Mitkonkurrent Walldorf gegen Sinsheim, hatte der TV Neckargemünd am Sonntag die Möglichkeit, bei der Reserve des TSV Malschenberg die Tabellenführung zu festigen. Leider gelang dieses Vorhaben nicht. In einem hart umkämpften Spiel behielten die Gastgeber mit 26:27 (15:17) die Oberhand. Gewinner des Wochenendes ist somit “der dritte im Bunde“ (TSV Handschuhsheim), der damit bis auf Weiteres die alleinige Tabellenführung der 2. Kreisliga übernimmt.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=9vmYRyIKsVs[/tube]

Mit viel Optimismus und Ehrgeiz reiste die erste Mannschaft des TVN zum heimstarken TSV Malschenberg 2. Während der TV Neckargemünd nie richtig zu seinem Spiel fand und sehr nervös agierte, sicherte sich der TSV Malschenberg 2 mit unbändigem Kampfgeist die Punkte.

Erste Halbzeit: TVN spielerisch überlegen, aber den Kampf nicht angenommen

Zunächst startete der TVN ansehnlich, konnte aber den Gegner nicht wie gewohnt in die Schranken verweisen. Die enorm kampfstarke Heimmannschaft bot dem Tabellenführer zu jeder Zeit Paroli und gestaltete das Ergebnis offen. Erstaunlicherweise waren die Neckargemünder nicht in der Lage, mehr für den Sieg an diesem Abend zu tun als die Gastgeber. Somit wurden beim Stand von 15.17 für Malschenberg die Seiten gewechselt.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=6ZscIpFUvCY[/tube]

In der zweiten Halbzeit sah es kurzfristig so aus, als würde der TVN Initiative ergreifen und die Regie im Spiel übernehmen. 19:17 für Neckargemünd stand es nach 37 Spielminuten. Doch nun folgten mehrere Angriffe mit Fehlwürfen und technischen Fehlern, so dass der Gastgeber nach 44 Spielminuten wieder mit 21:20 führte. Ab diesem Zeitpunkt gab Malschenberg die Führung nicht mehr aus der Hand und ließ Neckargemünd bis zum Schluss auf maximal ein Tor herankommen. Letztendlich siegte die junge Mannschaft aus Malschenberg verdient, da sie sich kompromisslos für den Heimsieg aufopferte.

Teamgeist siegte über individuelle Stärke

Der TSV Malschenberg hat gezeigt, dass man mit Teamgeist und unbändigem Willen einen vermeintlich stärkeren Gegner in die Knie zwingen kann. Der TVN sollte daraus seine Lehren ziehen. Für Neckargemünd heißt die Parole nun: „Abhaken und weiter geht’s“.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=apH58J5CWYs[/tube]

Am Sonntag, 4.12.2011 um 18:30 Uhr, stellt sich mit der KuSG Leimen der nächste Gegner in der Münzenbachhallevor.

Beim TVN im Einsatz:

Tor: M. Estl, J. Ferber

Feld: N. Berner (1), J. Feßenbecker, R. Garske (8), A. Herd (5/3), J. Hünnerkopf (2), F. Mitsch (1), J. Reymann (2), C. Rupp (3), T. Uremovic (2), U. Weitzel (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.