HERREN: TVN von „A-Jugend-Mannschaft“ vorgeführt

Es gibt Tage, an denen man am besten im Bett geblieben wäre. So wie vergangenen Sonntag. Nicht nur, weil den Herren des TV Neckargemünd bei diesem Heimspieltag absolut gar nichts gelang, sondern auch, weil den Gästen aus Handschuhsheim mit zunehmendem Spielverlauf einfach alles glückte. Dass die Gäste zudem mit ihrer A-Jugend angereist waren, welche am Vormittag noch ein Punktspiel in der Badenliga bestritten hatte, setzt dem Ganzen die Krone auf. Beim Endstand von 19:31 (7:15) für Handschuhsheim beendete der Schlusspfiff eine Demütigung für Neckargemünd, bei der an diesem Abend kein Spieler auch nur annähernd Normalform erreichte.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=_rp0mFs35Qw[/tube]

Neckargemünd, 17.03.2013 (rwe) – Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Während die Gäste den Klassenerhalt bereits gesichert haben, brauchte der TVN mindestens noch zwei Punkte. Eigentlich kein unmögliches Unterfangen gegen den Mitaufsteiger, wie man vom Hinspiel wusste. Ebenso durfte man im Vorfeld vermuten, dass die Akteure aus Neckargemünd aufgrund dieser Situation mit Einsatz, Willen und Herz in dieses wichtige Spiel gehen. Doch weit gefehlt: Nicht der TVN, sondern die jungen Wilden vom TSV Handschuhsheim glänzten mit diesen Attributen  – und haben somit einen, auch in der Höhe, verdienten Auswärtssieg errungen.

Erste Halbzeit: Unsicherheit und Nervosität beim TVN

Schon die ersten Angriffe der Gastgeber waren geprägt von Unsicherheit und Nervosität. Teilweise wie gelähmt wirkten die Aktionen in der gesamten Defensive. Im Angriff musste der Zuschauer vermuten, dass die Mannschaft zum ersten Mal zusammenspielt. Somit wurden die jungen Spieler der Gäste regelrecht aufgebaut und fanden immer besser ins Spiel. Nach 16 Minuten dominierte Handschuhsheim das Spiel nach Belieben und ging mit einem souveränen 7:15 Vorsprung in die Halbzeitpause.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=G88hVNHOVZk[/tube]

Auch in der zweiten Hälfte starteten die Gäste sicher, während der TVN ganze sechs Minuten brauchte um das erste Tor der zweiten Halbzeit zu erzielen. Zwar erspielten sich die Gastgeber durchaus Chancen, scheiterten aber immer wieder am guten Gästetorwart – oder an den eigenen Nerven. Somit stand es nach 39 Minuten 9:21 für den TSV Handschuhsheim. Selbst die später nachlassenden Kräfte des TSV konnten die Spieler des TVN nicht nutzen, da immer wieder haarsträubende Fehler gemacht wurden. Der Schlusspfiff wirkte insofern wie eine Erlösung – insbesondere auch für die Neckargemünder Fans und Zuschauer.

Der Schock muss erst verdaut werden

Kaum zu glauben, dass das gleiche Team noch vor Wochenfrist eine kämpferisch und spielerisch starke Leistung bot. Solche Formschwankungen sind nicht zu entschuldigen – insbesondere, da man eine Mannschaft mit vielen erfahrenen Spielern hat. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie wichtig ein Sieg für Neckargemünd gewesen wäre. Bleibt zu hoffen, dass sich das Team schnellstens von diesem Schock erholt.

Das letzte Heimspiel der Saison findet am Sonntag, 14.04.2013, um 18:00 Uhr in der Münzenbachhalle gegen die HG Eberbach statt. Zuvor muss man am Sonntag, 07.04.2013 um 17:00 Uhr, zum Auswärtsspiel beim heimstarken TSV Wieblingen antreten.

Beim TVN im Einsatz:

Tor: Michael Estl, Finn Stadler

Feld: Johannes Hünnerkopf (3), Fabian Mitsch, Tomislav Uremovic, Ruben Garske (5), Malte Ottweiler (2/1),  Alexander Herd (4), Marc Leibenguth (2), Nils Berner (1), Marc Hoffmann, Jürgen Reymann (2), Jann Thieme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.